• Drucken

Was leistet die GreenBox tatsächlich?

 

Nach derzeitigem Forschungsstand kann mit der Feinstaubfiltertechnologie pro Stunde bis zu 8.000 m3 mit Feinstaub beladene Umgebungsluft gefiltert werden . Bei einer Feinstaubbelastung von etwa 50 μg/m3 Luft und diesem derzeit erzielbaren Volumenstrom von 8.000 m3/h können bis zu 80% der Feinstaubpartikel eliminiert werden.

Unter bestimmten Umständen - und zwar bei aktiver Absaugung während der Zeit, in der das Fahrzeug z.B. an Ampelanlagen oder auf Bushaltestellen steht - kann sogar mehr Feinstaub reduziert werden, als durch das Fahrzeug selbst verursacht wird.

Bei einem großflächigen Einsatz der innovativen GreenBox-Filtertechnologie mit einer Vielzahl von Filteranlagen (montiert in den Frontspoilern auf den Kabinendächern von Liefer-LKWs, Klein-LKWs, Bussen und Straßenbahnen) kann der Feinstaubgehalt der Luft im städtischen Bereich somit nachhaltig gesenkt und die Luftqualität verbessert werden.